pinblocker

Sonntag, 16. Oktober 2011

Handbuch der Naturfarbstoffe



Sooo, nun habe ich es, Das Handbuch der Naturfarbstoffe. Ich habe bereits einen ganzen Abend darin geschmökert. Xanthophyll scheint ein eher unwichtiges Färbemolekül zu sein. Ich habe erfahren, dass es erst bei 190° C schmilzt. Meine Befürchtungen, dass es es bereits beim Kochen im Kochtopf zerfällt sind also unnötig. Dann gibt es ein Farbbeispiel von gefärbter Wolle. Meine Stoffproben sind sehr ähnlich. Im Weiteren ist das Molekül neben vielen anderen Carotinoiden abgebildet. Was ich sehr interessant fand, da sie alle sehr, sehr, sehr ähnlich sind. Eigentlich wußte ich es auch vorher, aber es noch einmal Schwarz auf Weiß zu sehen fand ich beeindruckend.
Ja und das war es eigentlich auch schon zum Xanthophyll. Hatte mir mehr erhofft. Andererseits bestätigt es mich, eifach weiter auszuprobieren.

Wer sich für die historische Entwicklung des Färbens mit viel Naturwissenschaft interessiert, für den ist dieses Buch genau das Richtige.


Now I have got it, "The handbook of natural dyes". I've already browsed the pages an entire evening. Xanthophyll appears to be a rather unimportant molecule for dyeing. I've learned that its melting point is at 190° C. My fears that it breaks when I cook it in the pot are unnecessary. Then there is a color sample of dyed wool with Xanthophyll. My fabric samples are very similar. In addition, the structure of the molecule is shown, aside of other carotenoids. That's very interesting in my opinion, since they are all very, very, very similar. Actually, I knew it before, but seeing it in black on white (how we say in Germany) I found it notable.
Altogether I hoped to get more information about Xanthophyll. But it shows me just to make more experiments.


Everyone interested in the historical development of dyeing and natural science, will like this book.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen