pinblocker

Samstag, 21. Juli 2012

Sunprinting

Im Mai, als es so richtig schön war, habe ich meine Sunprintfarben ausprobiert. Ich hatte gelesen, dass der Stoff eine strukturierte Färbung bekommt, wenn man ihn vorher naß macht, deshalb habe ich auf nassen Stoff gemalt. Zusätzlich habe ich ihn auf eine unebene Fläche gelegt. Ich habe Fliederblätter benutzt. Da es etwas windig war, habe ich die Blätter mit Steinen beschwert. 

In May, when the weather was nice, I opened first time my sunprinting colors. I had read that the fabric gets a textured color when it is wet before coloring. So I painted on wet fabric. Additionally, I have placed it on an uneven surface. I used lilac leaves. Since it was a bit windy, I complained, the leaves with stones.


Das warten war recht spannend. Ich habe den Stoff über Nacht liegen lassen. Am nächsten Morgen waren die Stellen, auf denen die Blätter lagen tatsächlich weiß. 

I waited until the next morning. Next morning the areas covered by the leaves were white.


Eine tolle Technik. Ich denke, ich werde noch viele Meter färben können, denn man verbraucht nur sehr wenig.

Heute habe ich aus einem Teil des Stoffes Stoffbuchseiten gemacht. Die Seiten werde ich aber erst zeigen, wenn die eine nach Australien geflogen ist.

A wonderful technology. I think I will dye a lot of fabrics like that because I used only a little bit of my colors.


Today I made fabric book pages of a part of the fabric. I will show the pages when one of them arrives in Australia.


Kommentare:

  1. Toll sind Deine Stoffe geworden!!!. Andere schöne Effekte kann man mit grobem Salz erreichen. Versuche auch mal, den Stoff verknüllt zu trocknen oder in Plisseefalten gelegt...Dur wirst überrascht sein.

    LG

    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Ergebnisse! Ich mag die Sunprinttechnik auch sehr, leider ist das Wetter in diesem Jahr so feucht, dass ich noch keinen geeigneten Zeitpunkt für neue Experimente gefunden habe.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen