Direkt zum Hauptbereich

Posts

Montagsstarter 06/23

 ❶ Sich Zeit nehmen für sein Hobby und all die Dinge die man gerne tut, ist sehr wichtig. Denn nur so kann man sich von seiner Arbeit erholen. ❷ Ob ich diese Woche mit dem Rad zum Nähtreffen fahre  hängt vom Wetter ab . Es sind ca. 17 km und wenn die Wege glatt sind, weil es geschneit hat, dann nehme ich lieber die Bahn. ❸ Schlecht geräumte Radwege  bereitet mir Sorgen . Denn dann muss man auf der Straße fahren und wenn es glatt ist, macht das keinen Spaß ❹ Zurück zum Hobby mit ein bisschen Werbung: die Minidecki-Aktion und das Welcome-Babybags-Projekt muss man unterstützen . Davon bin ich fest überzeugt und das mache ich auch gerne. ❺ Als Jugendliche/r war ich mit meinen Näharbeiten sehr ungeduldig. Ich habe gerne große Stiche gemacht, da ich so schneller vorangekommen bin. Heute nutze ich gegenüber anderen immer noch relativ weite Stiche aber längst nicht mehr so große wie früher. Jetzt gehe ich eher danach, was mir gefällt. ❻ Kreativität, Spontanität  und ein bisschen Chaos – das
Letzte Posts

Minidecki-Nähen #Januar

Werbung durch Namensnennung und Verlinkung, unbezahlt und unbeauftragt Nach ca. einem halben Jahr konnte ich am Samstag wieder an einem MiniDecki-Nähtreff teilnehmen.  Gemeinsam nähten wir 25 Decken für die Welcome Baby-Bag s.  Sieglinde  hatte schon viele Tops vorbereitet, so dass wir nur die Sandwitches zusammennähen mussten. Hier stapeln sich die Decken auf dem Stuhl. Später wurden die Decken gerollt und in Taschen gepackt. Ich erfuhr, dass im letzten Jahr 1200 Baby-Bags gepackt und verteilt wurden. Sie enthielten alle eine Decke. Nicht alle Decken waren aus unserer Gruppe. Aber die Zahl wurde auf eine hohe dreistellige Zahl geschätzt. Es gibt noch eine zweite MiniDecki-Gruppe in Berlin, die Decken direkt in die Ukraine bringt. Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir weiterhin nur für die Baby-Bags nähen wollen. Auch dort gehen etliche Taschen an Flüchtlingsmütter. Mehrfach hörte ich den Satz "Wir können die Welt nicht retten, doch wir können versuchen sie etwas besser zu mache

Jahresprojekt 2023

Nach längerem Hin und Her habe ich mich entschlossen wieder am Jahresprojekt  von Andrea der Zitronenflaterin teilzunehmen. Anders als in den letzten beiden Jahren möchte ich es dieses Jahr drei teilen, wie ich es auch schon bei anderen gesehen habe. Die drei Bereiche werden sein: Nähen von Gegenständen, die keine Quilts sind Stricken Lesen Nähen von Gegensäständen, die keine Quilts sind In diesen Bereich fallen Gegenstände wie Kleidung, Kissenhüllen, Tischsets. Jeden Monat möchte ich eine Sache nähen, die keine Decke/kein Quilt ist. Stricken Ich nehme in diesem Jahr an der Challenge 12in2023 auf Ravelry teil. Das Gestrickte möchte ich Rahmen des Jahresprojektes auch hier zeigen. Lesen Im letzten Jahr habe ich es geschafft ein Buch pro Monat zu lesen. Dies würde ich auch gerne in diesem Jahr wieder schaffen. Damit die Bücher mit meinen anderen Hobbies übereinstimmen, versuche ich in diesem Jahr Romane zu lesen, die im Zusammenhang mit Nähen oder Stricken stehen.  Januar Nähen von Gege

Samstagsplausch Ende Januar

Beim Samstagsplausch gibt es gerade eine Zwangspause. Ganz so schlimm ist es hier nicht, doch ich habe mich gestern auch zu einen Tag Ruhe verdonnert, nach einer anstrengenden Woche. Bis auf Montag hatte ich jeden Abend einen Termin oder war zumindest unterwegs. Eigentlich nur drei Tage, es war aber doch etwas zu viel. Das Schöne ist, am letzten Wochenende habe ich endlich wieder eine Minidecki genäht und heute werde ich zum Treffen gehen. Ich freue mich schon auf das gemeinsame Nähen. Am Donnerstag hatten wir im Familienzentrum der UFA-Fabrik die Vernissage zu unserer Würfelquiltausstellung . Es kamen viele Besucher.  Die Quilts wurden nach der Idee der Coincidence Quilt Projects, Jetzt wird gewürfelt! von Jutta Hufnagel gearbeitet. Zu dritt hatten wir uns verschiedene Regeln zusammengestellt, nach denen Format, Farbe Oberfläche gestaltet werden sollte. Dies sind meine beiden beiden Quilts (entschuldigt bitte die schlechten Fotos). Gewürfelt hatte ich  3: Hohes Rechteck von 30x70 4:

Stoffrest - was steckt dahinter?

In den letzten Tagen bin ich immer wieder auf die Fragen von Niwibo gestoßen. Nun möchte auch ich bei dieser Linkparty mitmachen.  1. Warum heißt Dein Blog gerade so?  Mein Blog heißt Stoffrest. Ich habe ihn so genannt, da ich gerne meine Nähergebnisse zeigen wollte und ich damals hauptsächlich Stoffe aus der Grabbelkiste kaufte. Ich hatte nicht so viel Geld und wollte auch für’s Nähen nicht so viel ausgeben. Noch heute liebe ich die Stoffreste, obwohl ich durchaus mehr Geld für Stoff ausgebe als damals.  2. Seit wann gibt es Deinen Blog?  Mein erster veröffentlichter Beitrag ist vom Februar 2009 . Es gibt noch einen unveröffentlichten Beitrag aus dem November 2008.  3. Warum hast Du mit dem Bloggen angefangen?  Ich war begeistert von der Technik, davon wie einfach es war einen Artikel im Nezt zu veröffentlichen. Zu Weihnachten bekam ich ein Buch über AMCs geschenkt. Das Buch war dann der endgültige Auslöser.  4. Welches Hauptthema findet man auf Deinem Blog?   Das Hauptthema auf mein

Geschichten aus meiner Sockenschublade

Heute gibt es hier mal was neues. Der Montagsstarter von  Antetanni  hat mich angelacht und motiviert mitzumachen. Meine Nähergebnisse darf ich momentan nicht zeigen. Deshalb heute mal etwas aus meiner Sockenschublade. Diese Socken sind mir allerdings zu klein deshalb sollen sie in den nächsten Tagen auf die Reise gehen.   ❶   In meiner Sockenschublade passen eigentlich keine Socken mehr rein, trotzdem nehme ich an zwei Sockenstrickbingos teil . ❷  Bei den Farben  werde ich unterschiedliche Varianten ausprobieren   und  uni mit gemusterten Wollen mischen . ❸ Die    Themen sind ganz   verschieden, denn  es soll ja nicht langweilig werden . ❹  Ein  Muster   muss auch mal schwierig sein, damit  der Spaß bleibt und ein Bingo nicht zu schnell erreicht wird . ❺  Blogger  lieben ja die Herausforderungen. Ich muss jedoch gestehen, dass ich hier eigentlich mehr über mein Nähhobby und

Stich für Stich zum Ziel 2023 #1

  Ende des letzten Jahres hatte ich einen Dear Jane angefangen. Dies ist der erste Block aus diesem Jahr. Er ist leider nicht so geworden, wie ich es mir vorstelle, ich werde wohl die Falte links im Bild noch einmal trennen. Die mittlere Applikation war ziemlich friemelig. Man kann es sehen. Die werde ich aber erst mal so lassen. Auch in diesem Jahr sammelt LintLady unsere Fortschritte .