pinblocker

Sonntag, 9. Oktober 2011

Xantophylle



Vor zwei Wochen habe ich Färbeversuche mit Kastanienblättern gemacht.
Ich habe einige Blätter zerkleinert und den etwas helleren Stoffe 30 min. und den etwas dunkleren Stoff 1 Std. im Blättersud, der mit Alaun versetzt war gekocht.

Ich habe mehrere Anleitungen zum Färben mit Pflanzen gefunden. Leider sind bei mir einige Fragen offen geblieben.

Was ich weiß ist, dass das Molekül, dass den Stoff färbt ein Xantophyll ist. Die Xantophylle gehören zur Klasse der Carotinoide. Ihre Farbe entsteht durch die konjugierten Doppelbindung des Moleküls.
Im Sommer werden die Farben der Xantophylle durch Chlorophyll überdeckt, deshalb sehen wir ein grünes Blatt. Xantophyll ist aber auch im Sommer im Blatt enthalten.

Was ich mich gefragt habe ist zum Einen, warum sollen die Blätter min. eine Std. gekocht werden? Ich denke es liegt daran, da erst nach einer Stunde das Xantophyll aus dem Gewebe der Pflanze gelöst ist. Sicher bin ich mir aber nicht.

Dann habe ich mich gefragt, warum die Pflanzen so unterschiedliche Farben haben. Xanthophylle sind Hitze empfindlich, d.h. sie zerfallen, wenn eine bestimmte Temperatur überschritten ist. Färbt man dann überhaupt mit den Xantophyll oder ist ein anderes Molekül für die Farbe verantwortlich?

Ich Hoffe, dass mir das Buch "Handbuch der Naturfarbstoffe" eine Antwort geben wird. Ich habe es mir in der Bibliothek bestellt und warte gespannt auf das eintreffen.

Darüber habe ich gesehen, dass es sogar ein Institut der für Färbepflanzen gibt. Vielleicht sollte ich dort mal anfragen, wenn ich mit dem Buch nicht weiterkomme.

Vielleicht sehe ich das ganze auch viel zu kompliziert. Aber irgendwie kam bei mir die Frage nach dem Warum auf und sie will mich nicht mehr loslassen.


Two weeks ago I made some dyeing experiments with chestnut leaves.
I've crushed a few leaves and cooked the lighter fabric 30 min. the darker fabric one hour.


I've found several instructions for dyeing with plants. Unfortunately, I have still some questions.


What I know is that the molecule, which is dying the fabric is a xanthophyll. The xanthophylls belong to the class of carotenoids. Their color is caused by the conjugated double bond of the molecule.
In summer, the colors of the xanthophylls are masked by chlorophyll, so that we see a green leaf. When the chlorophyl is out of the leaf we see the color of the xanthophyll. Nevertheless xanthophyll is in the leaf the whole year, even in the summer.


What I have asked myself is, on the one hand, why should I boil the leaves one hour? I think it is because the xanthophyll needs some time to come out of the leaf. But I am not sure.


Then I asked myself, why the plants have such different colors.
And xanthophylls are heat sensitive, i.e. they break when a certain temperature is reached. Do I dye with the xanthophyll or a different molecule? Is the xanthophyll really responsible for the color?


I hope that I will get an answer from the book "Handbook of Natural Dyes". I've ordered it at the library and I'm looking forward to get it.


Furthermore I have seen that there is even an institute for dye plants. Maybe I should ask there if I won't find an answer in the book.


Maybe my thoughts are too complicated. But the questions came to me and they will not let me.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen