pinblocker

Sonntag, 10. Juni 2018

Kalenderblätter

Gestern waren wir auf dem Spinn- und Filzfest in Wahlsdorf. Allerdings habe ich mich total kalkuliert und ich dachte, dass das Fest bis 18:00 Uhr geht. Allerdings packten die ersten Händler bereits ihre Waren ein, als wir um 17:00 Uhr ankamen. Eigentlich wollte ich ja auch 2 Std. früher dort sein. Aber irgendwie habe ich mich verrechnet:

  1. Wir sind 30 min zu spät losgefahren, 
  2. Wahlsdorf liegt 30 min mit dem Auto von Berlin entfernt, aber halt von der südlichen Stadtgrenze und nicht vom Norden,
  3. Es gab Stau,
  4. Die Radtour von Luckenwalde nach Wahlsdorf dauerte nicht 1 Std. sondern 2
Wir sind bis Luckenwalde mit dem Auto gefahren und wollten dann über den Flämin-Skate nach Wahlsdorf fahren. Allerdings haben wir die Einfahrt auf den Flämin-Skate in Luckenwalde nicht gefunden. Also ging es erst einmal ein Stück an der Straße entlang. Dann sind wir in den Wald abgebogen. Auf der Karte sind wir auf dem Hinweg diagonal durch die grüne Fläche gefahren. Auf dem Rückweg ging es dann links herum.


In Wahlsdorf werden dieses Wochenende unsere Kalenderblätter ausgestellt. Hier könnt ihr meine Blätter sehen.

Türen, die berühren (mehr Infos)

Verschmutzung der Meere (mehr Infos)

Lieblingsmusik. Ich habe das Lied "Chained to the Rythm" von Katy Perry gewählt. Ich mag Mainstream mit guten Texten und ich finde dieses Lied hat einen sehr guten Text und eine tolle Melodie.

Winterimpressionen (mehr Infos)

Streetart. Siebdruck auf einen gequilteten Hintergrund. Dazu ein applizierter Löwenzahn mit Yoyo-Blüte. Es gibt ein Kinderbuch mit lauter sochen lustigen gesprayten Mauerbildern. Auf Pinterest findet man auch eine Menge Anregungen.

Kalenderblätter von anderen Teilnehmern könnt ihr auf unserem Vereinsblock sehen oder bei Patchbearchen.

Nach einer Pause in der Ausstellung (leider ohne Kuchen und Bratwurst, da die Stände schon zu waren) stiegen wir wieder auf unsere Räder.

Auf dem Rückweg haben wir den richtigen Weg gefunden.

Hier habe ich ein paar Kirschen gegessen
Ein toller Radweg. Wenig Menschen, glatter Alphalt.


Für unsere Breiten seltene Tiere.


Insgesamt sind wir ca. 45 km gefahren, was eigentlich nicht viel ist. Da es jedoch am Nachmittag sehr heiß war und der Hinweg gefühlt nur bergauf ging, waren wir völlig fertig, als wir wieder zu Hause waren.
Der Radweg ist wärmstens zu empfehlen.



1 Kommentar:

  1. Die Kalenderblätter sind allesamt gut gelungen - das Streetartmotiv gefällt mir besonders gut.
    Deine Schilderung der unglücklichen Umstände finde ich sehr sympathisch. Respekt, daß Ihr den Radweg gewählt habt.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen